close
Steinecker EquiTherm
Zurück zu Prozesstechnik |
Thermische Energie im Brauprozess recyceln

    Thermische Energie im Brauprozess recyceln

    Schlüssel für energieeffizientes Brauen

    Nachhaltigkeit im Brauprozess ist eine große Aufgabe. Einerseits wollen wir alle möglichst sinnvoll mit den verfügbaren Ressourcen umgehen, andererseits wollen wir auch qualitativ hochwertige Biere brauen. Wie also können wir im Sudhaus die Voraussetzungen schaffen, um beide Anforderungen zu verwirklichen?

    Mit steigenden Energiekosten muss jeder Prozessschritt gründlich nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz untersucht werden, um einen wirtschaftlichen Betrieb der Brauerei zu garantieren. Gerade die Reserven an thermischer Energie der Heißwürze bergen großes Potenzial, um die Energieeffizienz des Sudhauses zu verbessern. Die Lösung liegt auf der Hand: Warum können wir nicht die Wärmereserven der Heißwürze für andere Prozessschritte im Sudhaus nutzen?

    Genau diese Aufgabe hat sich Krones vorgenommen und mit EquiTherm einen Schlüssel für einen richtungsweisenden Brauprozess entwickelt. EquiTherm kombiniert den Wärmebedarf beim Maischen mit dem Wärmeüberschuss aus der Würzekühlung und sorgt so für effizienten Energieeinsatz im Sudhaus und einen deutlich verringerten Bedarf an Primärenergie.

    Download
    Download Broschüre Steinecker EquiTherm
    0,75 MB, .pdf
    Bitte aktivieren Sie JavaScript, um dieses Video abspielen zu können.

    Funktionsprinzip

    Funktionsprinzip
    EquiTherm umfasst drei Bausteine: Würzekühler, Energiespeichertank mit Schichtladelanze und das Maischgefäß ShakesBeer EcoPlus.

    Die Energiebilanz

    Die Energiebilanz
    Basis: Sudhaus, Infusion, 10 Sude pro Tag, 100 hl Ausschlagwürze heiß pro Sud * Berechnet

    Ihre Vorteile

    Ressourcen schonend Bier brauen

    Der reduzierte Bedarf an Primärenergie und der reduzierte Wasserverbrauch sowie die Verringerung des Warmwasserüberschusses ermöglichen es, deutliche Einsparpotentiale beim Ressourceneinsatz zu erschließen.

    Höchste Maischequalität

    Die niedrigere Heizmitteltemperatur von 96 °C sorgt für eine geringere thermische Belastung der Maische und schont die Enzyme während des Aufheizvorgangs.

    Fouling verhindert

    Niedrige Temperaturen des Heizmittels und turbulente Wärmeabfuhr sind die Grundlage dafür, dass Fouling an den Heizfläche kein Thema mehr ist.

    Kosteneinsparung bei Neu- oder Ersatzinvestitionen 

    Durch die Nutzung des Warmwassers aus dem Abkühlen der Würze auf Anstelltemperatur und die verringerte Spitzenlast können kleinere Heizkessel und Kälteanlagen eingesetzt werden.

    Nachrüstbar

    Bei Ersatzinvestitionen im Bereich des Maischgefäßes ist das System EquiTherm eine ideale Option, um moderne Maischtechnik mit Energieeinsparung zu kombinieren.

    enviro klassifiziert

    enviro Nachhaltigkeitsprogramm

    Das Krones Nachhaltigkeitsprogramm enviro: Top-Technologien für eine ökoeffiziente Produktion.


    Wie können wir Ihnen helfen?

    Weitere Informationen
    Download
    Sie haben Fragen?
    Kontakt
    Krones in Ihrer Nähe
    Vertriebsnetz
    Besuchen Sie uns
    Veranstaltungen

    Ausgewählte Referenzen
    0
    10
    1