close
Nachhaltigkeit
Ökologie

Ökologie

Die Aktivitäten von Krones im Bereich Ökologie sind darauf ausgerichtet, eine möglichst hohe Effizienz beim Einsatz von Ressourcen zu realisieren.

Bis zum Jahr 2020 möchten wir unsere CO2-Emissionen (Scope 1 und Scope 2) pro Million Euro Umsatz um 30 bis 40 Prozent verringern. Dieses Ziel ist nach wie vor in Reichweite: Im Jahr 2016 erreichten wir bei unseren direkten und indirekten energiebezogenen Emissionen eine Reduzierung um 5,9 Prozent. Die Versorgung durch Fernwärme, eigenerzeugter Strom oder ein höherer Anteil an erneuerbaren Energien tragen zum weiteren Fortschritt bei.

Wichtig ist für Krones auch die Einbindung der Mitarbeiter bei der Verwirklichung ressourcenschonender Aktivitäten. Über die Plattform »Ideenraum« können alle Mitarbeiter Ihre Verbesserungsvorschläge zum Materialeinsatz oder Energieverbrauch in die Prozesse einbringen.

Durch diese Maßnahmen bekennt sich Krones zu seiner Verantwortung für eine saubere Umwelt und den Klimaschutz. Dies betrifft sowohl die Produkte, die Krones an seine Kunden liefert, als auch die eigene Produktion.

Umweltschutz bei Krones

Soweit wirtschaftlich vertretbar, nutzen wir alle Möglichkeiten zur nachhaltigen Pflege und Fortentwicklung unserer Produktionsstandorte. Dabei halten wir die gesetzlichen Vorschriften ein und setzen alles daran, die geforderten Grenzwerte zu unterschreiten.

Im Rahmen der Zertifizierung des Umweltmanagement-Systems durch TÜV SÜD haben wir die Prozesse genau identifiziert und alle Umweltaspekte bewertet. Dies ist ein ideales Werkzeug, um den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) im Umweltbereich zu beschleunigen.

Umweltrelevante Kennzahlen

Die wichtigsten Bereiche für die Bewertung unserer Produktions- und Umweltleistung sind die Kennzahlen zu den Themen Energie, Abfallwirtschaft, Wasserbewirtschaftung und Emissionen. Eine Übersicht zu den relevanten Umweltdaten der letzten Jahre finden Sie in unserem CSR- Bericht.

Nachhaltiger Ressourceneinsatz im Werk Rosenheim als Beispiel

Im Krones Werk in Rosenheim werden alle Ressourcen effizient genutzt. „Bei uns werden alle Wertstoffe entweder wiederverwertet, aufbereitet oder im Heizkraftwerk zur Energiegewinnung für das Fernwärmenetz genutzt. So erreichen wir einen geschlossenen Energiekreislauf und kommen für die Wärme- und Warmwasserversorgung ohne Primärenergie aus“, so Dr. Helmut Schwarz, Werkleiter Werk Rosenheim.


Wie können wir Ihnen helfen?

Berichte
Download
Sie haben Fragen?
Kontakt
Presse und News
Newsboard
Auszeichnungen
Mehr erfahren
0
10
1