schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Zurück
    Plant-based Drinks und weitere Lösungen der Krones Prozesstechnik – live auf der Anuga FoodTec in Köln
      22. März 2022

      Plant-based Drinks und weitere Lösungen der Krones Prozesstechnik – live auf der Anuga FoodTec in Köln

      00 - Article 27944
      Beim Thema Plant-based Drinks fokussiert sich Krones auf die Herstellung von Haferdrinks und bietet dafür drei verschiedene Prozessvarianten.

      Eine der aufstrebendsten Getränkekategorien sind aktuell die sogenannten Plant-based Drinks – zumindest, wenn man auf den europäischen und nordamerikanischen Markt blickt. Denn während Milchalternativen aus Hafer, Mandel, Soja und Co. in asiatischen Ländern schon seit vielen Jahren nicht mehr aus den Supermarkt-Regalen wegzudenken sind, gehören Nordamerika und Europa eher zu den sogenannten Late Developern. Doch egal, ob der Trend noch ganz jung oder noch schon einige Jahre alt ist – überall auf der Welt ist das Potenzial von pflanzenbasierten Getränken für die nahe Zukunft enorm!

      Drei Anlagenkonzepte für die Produktion von Haferdrinks

      Krones besitzt eine langjährige Erfahrung in der Prozesstechnik für Milchprodukte und sensible Getränken, aber auch Wasser, CSD und Bier – und adaptiert diese Kompetenz nun auf die Produktion von Plant-based Drinks. Dabei liegt der Fokus vor allem auf der Herstellung von Haferdrinks. Auf der Anuga FoodTec 2022 präsentiert Krones erstmals drei Konzepte für verschiedene Prozessvarianten:

      • vom kostengünstigen Set-up zum Ausprobieren und Einsteigen, 
      • über die schnelle und zuverlässige Lösung bei nur geringem Invest in neue Anlagentechnologie
      • bis hin zu einem High-End-Gesamtkonzept, das neben einer hohen Produktqualität vor allem auch die Nachhaltigkeit im Blick hat.

      Krones und die beiden Tochtergesellschaften Milkron und Steinecker bilden für die Produktion von Plant-based Drinks ein starkes Trio, das mit großer Expertise, umfassender Beratung und maßgeschneiderter Anlagentechnik für jeden Anwendungsfall punktet.

      Krones Kühlturme: nicht nur für die Getränkeindustrie

      Eigentlich bietet die Krones Prozesstechnik vor allem Lösungen für Getränke- und Lebensmittel-Produzenten. Mit dem VapoChill begeben sich Krones und Milkron jetzt auf neues Terrain – zurecht, denn: Die Kühltürme der VapoChill Reihe eignen sich ideal für alle Industrien, die im Laufe ihres Produktionsprozesses einen Bedarf an Kühlenergie haben. Das Gehäuse des VapoChill besteht komplett aus hochwertigem Edelstahl, was für eine lange Lebensdauer sorgt. Wesentlich sind auch die Hygiene-Pluspunkte im Inneren der Anlage: Schräge Flächen, von denen Wasser ablaufen kann, der Verzicht auf „tote“ Rohr-Enden und ein geringes Wasservolumen innerhalb des Kühlturms verleihen dem VapoChill das Prädikat „Hygienic Design“. Um diese und die zahlreichen weiteren Vorteilen des Kühlturms nicht nur in der Theorie aufzuzeigen, findet sich auf dem Krones Messestand ein Exponat aus der VapoChill Reihe. 

      00 - Article 27945
      Der Kühlturm Krones VapoChill ist in verschiedenen Leistungsgrößen erhältlich und eignet sich nicht nur für die Getränkeindustrie, sondern alle Branchen, die Kühlenergie benötigen.

      Daneben präsentiert Krones auf der Anuga FoodTec selbstverständlich noch weitere Themen aus seinem breiten Prozesstechnik-Portfolio, allen voran die Wärmetauscher-Module Evotube sowie Homogenisatoren von HST sowie Ventile und Pumpen aus dem Portfolio von Evoguard. 

      Die Expertinnen und Experten freuen sich darauf, dem interessierten Fachpublikum vom 26. bis 29. April 2022 in Köln diese und alle weitere Prozesstechnik-Lösungen von Krones und seinen Töchtern zu vorzustellen. Der Krones Messestand trägt die Nummer A-101-D-108 und befindet sich in Halle 5.1, wo sich alles rund ums Thema „Food Processing: Getränke- und Molkereiindustrie“ dreht.

      Pressekontakt
      Böhmerwaldstraße 5
      93073 Neutraubling
      Deutschland
      T: +49 9401 70-1970

      krones
      krones
      0
      10
      1