schließen
Ausbreitung des Coronavirus
Krones übernimmt Verantwortung für seine Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner. Wir haben zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um das Ausbreiten der Infektion zu verlangsamen und dabei unsere Kunden weiter bestmöglich zu unterstützen. Mehr lesen
schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Wasser
    Außergewöhnliche Behälter von Nera Kritis
    Zurück
    Außergewöhnliche Behälter von Nera Kritis

      Anastasios Veletakos ist ein echter Allrounder. Mit Veta S.A. hat er sich vor allem in der Metallverarbeitung einen Namen gemacht, aber er ist auch in der Getränkebranche aktiv: Unter dem Namen Nera Kritis produziert er nicht nur Blasformen, Preforms und Verschlüsse, sondern gewinnt und füllt seit 2000 auch sein eigenes Wasser ab. Jetzt eröffnete das Unternehmen bereits sein drittes Werk – und installierte dort einen der ersten kompakten Nassteilblöcke ErgoBloc LM.

      Bitte aktivieren Sie JavaScript, um dieses Video abspielen zu können.

      Die brandneue Fabrik in der nordgriechischen Region Mazedonien strahlt in den Nationalfarben Blau und Weiß. Nach Werken auf Kreta und nahe Korinth baute sich Anastasios Veletakos hier, rund eine Stunde nördlich von Thessaloniki, sein mittlerweile drittes Standbein für die Wasserproduktion auf: »Wir sind einer der wenigen Abfüller, deren natürliches Mineralwasser direkt aus der Quelle kommt und nicht aus dem Boden gepumpt werden muss. Die Qualität ist hervorragend – und deshalb haben wir uns auch für diesen weiteren Standort in Mazedonien entschieden«, so der Firmenchef. Folgerichtig vertreibt er sein dort gewonnenes Wasser auch unter dem Namen »Nera Makedonias«, zu Deutsch »Wasser aus Mazedonien«.

      Doch egal, ob aus Kreta, der Peloponnes oder Mazedonien: Das Markenzeichen aller Wässer von Nera Kritis sind kunstvoll gestaltete Motiv-PET-Flaschen. Kein Wunder, dass auch die Marke Nera Makedonias auf Symbolik setzt – dieses Mal mit historischem Hintergrund, denn vier verschiedene Motive repräsentieren die Geschichte der Region und des Landes: Der Löwe von Amphipolis ist ein Grabmonument aus dem 4. Jahrhundert, der Stern von Vergina stammt aus der gleichen Zeit und wurde damals als königliches Emblem eingesetzt. Das dritte Design ist der weiße Turm, Wahrzeichen der Stadt Thessaloniki und jede vierte Flasche ziert eine Abbildung des antiken Herrschers Alexander des Großen. 

      Klare Vorstellungen

      Jedes der vier Designs gibt es in den Größen 0,5, 1,0 und 1,5 Liter. Bei der Produktion würden die meisten Getränkehersteller wohl von jedem Format eine kleine Charge abfüllen – und diese für einen homogenen Produktmix im Supermarktregal anschließend gemeinsam verpacken oder palettieren. Doch nicht so Nera Kritis: Denn das Unternehmen wählte die wohl schwierigste Aufgabe, die es für eine Abfülllinie zu meistern gibt: Es stellt alle vier Motive im gleichen Produktionszyklus her. Dafür nutzt Nera Kritis eine Komplettlinie von Krones mit einem ErgoBloc LM. Erfahrung mit dieser Block-Technologie konnte es bereits in seinem Werk auf Kreta sammeln. Dort läuft seit 2015 ein ErgoBloc L, sozusagen der große Bruder des kompakten Nassteilblocks.

      »Meine erste Erfahrung mit Krones habe ich vor etwa acht Jahren gemacht, als ich in deren Streckblasmaschinen investiert habe«, erinnert sich Anastasios Veletakos. »Die Entscheidung für den ErgoBloc L vor fünf Jahren war nur eine logische Konsequenz, denn meiner Meinung nach ist diese Technologie die beste, die aktuell am Markt verfügbar ist.«

       

      ErgoBloc LM der kleinsten Bauweise

      Genau aus diesem Grund entschied sich Nera Kritis für das neue Werk in Mazedonien erneut für eine Blocklösung von Krones – dieses Mal in der kompakten LM-Variante. Mit einer Leistung von 25.000 Behältern pro Stunde gehört er zu den kleinsten verfügbaren Baugrößen. Nur vier Bediener sind nötig, um die gesamte Produktion, einschließlich der Versorgung mit Eingangsmaterial und des Lagers, zu betreuen.

      In den Nassteilblock integriert sind eine Streckblasmaschine Contiform 3 Pro, eine Rundum-Etikettiermaschine Contiroll und ein Füller Hydrofill. Da Nera Kritis seine Blasformen selbst herstellt, arbeiteten beide Unternehmen eng zusammen, um Blasformen und Anlage perfekt aufeinander abzustimmen. Auch die Führungsgarnituren wurden genau auf die parallel produzierten, unterschiedlichen Formen ausgelegt.

      Zur Linie gehört neben dem ErgoBloc LM auch ein Checkmat, der mittels Infrarot-Strahlen die Füllhöhe sowie per Kamera den Etiketten- und Verschlusssitz überprüft. Gerade für diesen bedeuten die vier gleichzeitig produzierten Behälter eine gewisse Herausforderung, »denn je nach Flaschenform variieren auch die optischen Füllhöhen«, beschreibt Giannis Kampouridis, Production Manager im Nera-Makedonias-Werk. »Aber die Spezialisten von Krones haben einen tollen Job gemacht und den Checkmat genau so programmiert, dass er die verschiedenen Behälterformen erkennt, auch wenn sie diesen nicht in einer festen Reihenfolge durchlaufen.«

      Das Verpacken übernimmt ein Variopac Pro mit integriertem Henkelanbringer, ein Modulpal 2AC palettiert anschließend die Shrinkpacks und ein Palettentransporteur PalCo bringt die Paletten über einen Aufzug in das im ersten Stock gelegene Lager. 

      Olympisches Gold

      Die Anlage nahm im Juni 2019 ihren Betrieb auf – und obwohl Nera Kritis mit der neuen Marke erstmal am Markt Fuß fassen muss, ist Anastasios Veletakos äußerst zuversichtlich: »Wenn sich die Dinge so entwickeln, wie sie sich gerade abzeichnen, dann wird eine einzige Linie nicht genug sein.«

      Obwohl der Unternehmer mit seinen zwei international agierenden Firmen ein vielbeschäftigter Geschäftsmann ist, steht für ihn bei allen Aktivitäten der persönliche Kontakt an oberster Stelle. »Ich arbeite seit etwa acht Jahren mit Krones zusammen – und seitdem hat es sich zu dem entwickelt, was wir heute haben: einer auf Vertrauen basierenden Geschäftsbeziehung. Krones hat uns auf unserem Weg nach oben begleitet und dabei immer Wort gehalten«, betont Anastasios Veletakos. »Ich mache nicht oft Komplimente, aber an Krones würde ich eine olympische Goldmedaille verleihen.«

      Und weil der Firmenchef die gute Zusammenarbeit noch weiter vertiefen möchte, hat er bereits einen zweiten ErgoBloc LM bei Krones geordert. Außerdem plant er, die Bestandslinien auf Kreta, die aus Maschinen verschiedener Hersteller bestehen, Schritt für Schritt zu modernisieren – und hierbei ebenfalls ausschließlich auf Krones zu setzen. »Dieses Jahr haben wir erstmals rund um die Uhr im Dreischichtbetrieb produziert – und unsere Kapazitäten voll ausgeschöpft. Das Krones Equipment hatte einen großen Anteil daran, dass wir diese Mengen erreichen konnten. Aber der Zukunft sind keine Grenzen gesetzt und wir müssen deshalb in weitere Anlagen investieren, um der hohen Nachfrage gerecht werden zu können«, so Anastasios Veletakos.

       

      Ich mache nicht oft Komplimente, aber an Krones würde ich eine olympische Goldmedaille verleihen.

      Anastasios Veletakos


      Ausgewählte Maschinen und Lösungen
      krones
      krones
      0
      10
      1