schließen
Ausbreitung des Coronavirus
Krones übernimmt Verantwortung für seine Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner. Wir haben zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um das Ausbreiten der Infektion zu verlangsamen und dabei unsere Kunden weiter bestmöglich zu unterstützen. Mehr lesen
schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Bier, Craft Beer
    Mit einer Dosenlinie von Krones setzt Vanhonsebrouck ein Statement
    Zurück
    Mit einer Dosenlinie von Krones setzt Vanhonsebrouck ein Statement

      2019 traf Xavier Vanhonsebrouck eine Entscheidung, die ein starkes Statement setzte. Denn seine Brauerei Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck begann, ihre Traditionsbiere erstmals in Dosen abzufüllen – ein Novum für den belgischen Spezialitätenbier-Markt. Dafür investierte die Brauerei in eine kompakte Linie von Krones.

      Bitte aktivieren Sie JavaScript, um dieses Video abspielen zu können.

      »Ich denke, dass die Zukunft von Bierverpackungen im Allgemeinen in der Dose liegt«, so Xavier Vanhonsebrouck, CEO und Eigentümer von Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck. »Sie ist wie ein kleines Keg und lässt kein Licht durch, was die Bierqualität entscheidend verbessert. Auch beim Transport punktet die Dose, weil sie sich platzsparend in Trays oder Kartons verpacken lässt. Und statt drei Lkw-Ladungen bei Glasflaschen benötigt man für die gleiche Menge Bier in Dosen nur einen Lkw.« Den entscheidendsten Vorteil jedoch sieht er beim Thema Nachhaltigkeit: »Bei uns ist die Dose eine Einwegverpackung. So wird kein Wasser zum Reinigen benötigt und sie kann zu 100 Prozent recycelt werden«, erklärt der Brauereichef.

      00 - Article 19504
      Xavier Vanhonsebrouck, CEO und Eigentümer von Kasteel Brouwerij Vanhonsebrouck

      Auch bei der Behälterausstattung achtet Vanhonsebrouck auf eine Kombination aus Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit: Wenn größere Mengen Bier abgefüllt werden, verwendet die Brauerei vorbedruckte Dosen, bei nur kleinen Chargengrößen werden Blankobehälter mit Sleeve-Etiketten ausgestattet. Diese wiederum erfüllen ebenfalls die hohen ökologischen Ansprüche der Brauerei: So lassen sich die Sleeves dank Perforation nach dem Gebrauch ganz einfach von der Dose – und damit dem Aluminium – trennen.

      Erfahrung überzeugt

      Um die Vision von Spezialitätenbieren in Dosen zu erfüllen, machte sich Vanhonsebrouck 2018 auf die Suche nach einem geeigneten Partner – und wurde sogleich fündig: »Wir haben mit Krones tolle Erfahrungen bei unserem Greenfield-Brauerei-Projekt sammeln können, deshalb waren sie auch die ersten, an die wir uns wegen der Dosenlinie gewandt haben – und ihr Konzept hat uns überzeugt«, beschreibt Production Manager Hans Mehuys.

      Nur ein gutes halbes Jahr nach Auftragsvergabe startete bereits die Produktion. »Wir füllen auf der Dosenlinie momentan an ein oder zwei Tagen pro Woche – und benötigen dafür nur einen Bediener.«, erklärt er.

      Kompakte Dosenlinie

      Vanhonsebrouck kann mit seiner neuen Kompaktlinie bis zu 17.000 Behälter pro Stunde verarbeiten. Das erste Technik-Highlight ist zugleich das Herzstück der Anlage: der Craftmate C. Dieser erfüllt die hohen Anforderungen von all denjenigen Brauern, die kleinere Chargen produzieren – und für die der sonst übliche Krones Dosenfüller Modulfill C nicht nur platzmäßig, sondern auch technologisch überdimensioniert wäre. Dank seines kompakten und gut zugänglichen Layouts lässt er sich auf geringstem Platz unterbringen. Technologisch hingegen enthält er bewährte Features der großen Dosenfüller-Reihe, so zum Beispiel ein Volumenfüllsystem mit 24 elektropneumatisch gesteuerten Füllventilen und induktiven Durchflussmessern. Auch bei der Konfiguration seines Craftmate dachte Vanhonsebrouck bereits einen Schritt weiter: So ließe sich mit der Maschine auch Stickstoff ins Bier einspritzen oder sogar Wein abfüllen.

      Nach dem Verschließen und einer Kontrolle der Füllhöhe geht es für die Dosen zum nächsten Krones Spezialisten für den niedrigen Leistungsbereich, dem LinaFlex Compact. Auch hier beruht die Technik auf der bewährten Krones Pasteur-Technologie – nur eben untergebracht in einem kompakten Maschinengehäuse. So ist er beispielsweise der erste Pasteur dieser Größenordnung am Markt, der mit einer dynamischen PE-Regelung arbeiten kann. Das Heizsystem CHESS findet sich ebenfalls platzsparend und voll installiert wieder.

      Zum Trocknen der Dosen setzt Vanhonsebrouck zwei Linadry ein. Die anschließend installierte Sleevematic M versieht die Dosen je nach Biersorte mit Etiketten oder lässt diese einfach passieren. Ob mit oder ohne Sleeve – im Trockenteil laufen alle Dosen in den Variopac Pro WT. Dieser gruppiert die Behälter zu 6er-, 12er- oder 24er-Packs und setzt diese anschließend in Wrap-around-Kartons.

      Partner mit Weitblick

      »Bei so einem Projekt ist es wichtig, einen Lieferanten zu haben, der genauso denkt wie du selbst«, betont Xavier Vanhonsebrouck. »Wir sind die erste belgische Spezialitätenbrauerei, die den Schritt zur Dose gewagt hat. Wir denken visionär und haben die Zukunft fest im Blick – und das gilt auch für Krones.« 

      00 - Article 19516
      Wegen ihrem positiven Effekt auf die Bierstabilität, dem einfacheren Transport und der 100-prozentigen Recyclingfähigkeit sieht Xavier Vanhonsebrouck die Dose als die Bierverpackung der Zukunft.

      Nachdem mit der neuen Linie nun die Voraussetzungen geschaffen sind, ist der nächste Schritt für Vanhonsebrouck, auch die Verbraucher von Spezialitätenbieren in Dosen zu überzeugen. »Das wird keine leichte Aufgabe«, gibt der Brauereichef zu. »Aber mit den Themen wie Qualität und Nachhaltigkeit haben wir starke Argumente an der Hand – und ich bin mir sicher, dass unsere Kunden diese Vorteile schnell annehmen werden.« Doch ob Dose oder Glasflasche: Beim Genuss des Biers selbst ändert sich eigentlich nichts, denn die belgischen Biere werden ausnahmslos aus Gläsern getrunken.


      Ausgewählte Maschinen und Lösungen
      krones
      krones
      0
      10
      1