schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Referenz

    Recycling von Multilayer-PET-Schalen: REPETCO setzt auf Krones MetaPure

    Sie müssen Cookies akzeptieren, um diese Funktionalität nutzen zu können.

    Für gebrauchte Multilayer-PET/PE-Schalen heißt es demnächst: Willkommen im Kreislauf! Denn REPETCO errichtet derzeit im spanischen Albacete eine Recycling-Fabrik, die sich genau dieser Verpackungsart annimmt. Noch Ende dieses Jahres soll sie in Betrieb gehen. Für die europäische Circular Economy ein Projekt mit großer Strahlkraft.

    Nach Angaben von REPETCO kommen allein in Westeuropa jährlich zwischen 700.000 und 1,1 Millionen Tonnen mehrschichtiger Schalen aus PET und PE für das Verpacken von Lebensmitteln zum Einsatz. Doch anders als PET-Flaschen landen sie nach einmaligem Gebrauch auf Mülldeponien oder werden verbrannt. Dass der Circular Economy damit Unmengen an wertvollen Rohstoffen verloren gehen, konnten und wollten die Gründer von REPETCO nicht länger hinnehmen. Daher entwickelte das Unternehmen einen eigenen einzigartigen und patentierten Prozess, um die verschiedenen Kunststoffschichten der Lebensmittelschalen zu delaminieren. „Mit einer Summe von 55 Millionen Euro ist die Fabrik unsere größte Investition. Sie wird voraussichtlich 48 direkte und Hunderte von indirekten Arbeitsplätzen schaffen, vor allem bei Lieferanten und Partnern, die bereits ihr Vertrauen in das Projekt gezeigt haben. Unsere Technologie bietet eine Lösung für ein schwerwiegendes Umweltproblem, das bisher nicht im Rahmen der Kreislaufwirtschaft gelöst werden konnte“, erklärt Juan Carlos Sirviente, Chief Operating Officer von REPETCO.

    Image 30256
    Allein in Westeuropa werden jährlich zwischen 700.000 und 1,1 Millionen Tonnen mehrschichtiger Schalen aus PET und PE für das Verpacken von Lebensmitteln eingesetzt.

    Ein wichtiger Schritt für die Circular Economy

    Das Ergebnis sind sortenreine Kunststoffströme, die sich im Anschluss wieder zu Verpackungsmaterialen in Food-Grade-Qualität aufbereiten lassen. Die Delaminations- und Waschfabrik wird bereits Ende des Jahres im industriellen Maßstab ihren Betrieb aufnehmen. Die gerade entstehende Betriebsstätte in Albacete ist auf eine Zufuhrkapazität von 100.000 Tonnen Kunststoff pro Jahr ausgelegt.

    Ein essenzieller Bestandteil des Aufbereitungsprozesses ist die Krones Waschtechnologie, die individuell um den REPETCO Delaminationsprozess herum ausgelegt wurde. „Mit der Entscheidung für Krones bekennt sich REPETCO ganz klar zur Circular Economy. Das Fabrikkonzept erfüllt alle gültigen Umweltschutzvorgaben in Bezug auf Deponierung, Emissionen und Abfallmanagement und enthält absolute Spitzentechnologien wie die von Krones“, sagt Juan Carlos Sirviente. Peter Hartel, Head of Sales Recycling Solutions bei Krones, freut sich sichtlich über das entgegenbrachte Vertrauen: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit unserer Technologie einen Teil zur REPETCO Erfolgsgeschichte beitragen dürfen. Die Circular Economy wird dadurch einen wichtigen und großen Schritt nach vorne machen.“

    Projekt: Greenfield-Recycling-Fabrik
    Kunde: REPETCO
    Standort: Albacete, Spanien
    Inbetriebnahme: Ende 2022
    Umfang: MetaPure Recycling-Technik 
    • Drei MetaPure W Waschmodule, die parallel zueinander vor dem REPETCO Delaminationsprozess arbeiten
    • Drei MetaPure W Waschmodule, die parallel zueinander nach dem REPETCO Delaminationsprozess arbeiten
    • Inklusive Mahltechnik zum Zerkleinern des Eingangsmaterials
    • Kapazität: Output von acht Tonnen Material pro Stunde

    Besonderheiten:

    Das Projekt erforderte eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen. Denn es galt, die Parameter und Prozesse der MetaPure W Anlagen exakt an die individuellen Anforderungen des REPETCO Delaminationsprozesses anzupassen. „Es war ein hartes Stück Arbeit, dieses Projekt vom Engineering bis zur Realität zu entwickeln – nicht nur wegen seiner bereits erwähnten innovativen Toptechnologien, sondern auch weil Engineering, Entwicklung und Testen während der Pandemie erfolgten. Die Flexibilität und das Engagement von Krones machten es möglich, dieses Projekt umzusetzen“, so Juan Carlos Sirviente.

    In unserem Krones.shop können Sie ganz einfach ein unverbindliches Angebot anfragen.

    Neumaschine anfragen
    krones
    krones
    0
    10
    1