schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Referenz

    Vertrauen als Entscheidungskriterium für Aseptik-Technologie

    Sie müssen Cookies akzeptieren, um diese Funktionalität nutzen zu können.
    Vinícola Panizzon entschied sich kürzlich für eine Krones Aseptik-Linie, die vor allem bei den Themen Effizienz und Produktqualität überzeugt.
    • Maximal 18.400 Flaschen pro Stunde verarbeitet die neue Krones Linie. Neben Säften und Tees kann darauf auch Wein abgefüllt werden.

    Krones lieferte eine komplette Aseptik-Linie an Vinícola Panizzon. Das Highlight ist der Contipure AseptBloc DA – und zwar, das ist eher ungewöhnlich, unter anderem zum Abfüllen von Wein. Nicht nur bei der Produktqualität, auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit bringt die Technologie viele Vorteile, denn der Block enthält neben Blasmaschine und Füller auch gleich ein Sterilisationssystem für die Preforms.

    Weil die Nachfrage des Markts nach gesünderen Getränken ohne Zusatz von Konservierungsstoffen steigt, hat eine Technologie am Markt immer mehr an Bedeutung gewonnen: das aseptische Füllen von PET-Flaschen. Genau diese Lösung lieferte Krones in Brasilien an Vinícola Panizzon, und zwar in Form einer komplett aseptischen Linie.

    Bitte aktivieren Sie JavaScript, um dieses Video abspielen zu können.

    Die Installation der neuen Anlage begann Anfang 2021 – und bereits im Dezember desselben Jahres nahm sie ihren Betrieb auf. Krones hat dabei das gesamte Projekt der Aseptik-Linie für die brasilianische Weinkellerei betreut. „Wenn man die Partnerschaft zwischen Krones und Panizzon in einem Wort beschreiben möchte, dann ist das ‚Vertrauen‘. Für uns ist es nämlich sehr wichtig, zu wissen, dass wir uns auf ein Unternehmen verlassen können, das die Bedürfnisse der Kunden von Anfang bis Ende des Projekts versteht und erfüllt“, sagt Filipe Panizzon, der bei Vinícola Panizzon für den Bereich Marketing verantwortlich ist.

    Wenn man die Partnerschaft zwischen Krones und Panizzon in einem Wort beschreiben möchte, dann ist das ‚Vertrauen‘. Filipe PanizzonVerantwortlich für das Marketing bei Vinícola Panizzon

    Komplettprojekt in Krones Hand

    Geht es nach Ayrton Irokawa, dem Vertriebsleiter bei Krones do Brasil, verbessert der Turnkey-Ansatz die Installation einer Produktionslinie und erhöht die Sicherheit auf Seiten der Kunden. „Krones hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bedürfnisse seiner Kunden schon zu Beginn eines neuen Projekts zu verstehen und dafür verpackungs- sowie kundenspezifische Lösungen zu entwickeln, die der Marktnachfrage entsprechen – sowohl für Technologien in der Getränkeherstellung als auch in der -abfüllung. So war es auch bei Panizzon, das als erfolgreiches Unternehmen auf hochspezialisierte Technologie vertraut. Wir freuen uns, mit einem Familienunternehmen zusammenzuarbeiten, das immer auf der Suche nach dem gewissen Quäntchen Mehr ist, und sind glücklich, selbst Teil dieser Geschichte zu sein“, erklärt Ayrton Irokawa. „Krones ist nicht nur Maschinenhersteller, sondern auch Anbieter von Turnkey-Lösungen.“

    Image 28650
    Auf der Suche nach einer neuen Anlage – und als Alternative für Glasabfüllung – wurde Panizzon auf Krones und den Contipure AseptBloc DA aufmerksam.

    Dank Block-Lösungen den Platz optimal genutzt

    Das Highlight der Aseptik-Linie von Panizzon ist der Contipure AseptBloc DA, der als Block eine Streckblasmaschine Contiform 3 Pro und einen aseptischen Füller mit einem Sterilisationssystem für Preforms kombiniert und so aseptische Produktionsbedingungen in allen Phasen der Abfüllung gewährleistet. Neben einer Kurzzeiterhitzungsanlage sowie einem Homogenisator stattete Krones die Linie außerdem mit dem DynaBloc, bestehend aus Etikettierer und Packer, aus, um den verfügbaren Platz im Werk optimal zu nutzen. 

    Image 28651
    Ganz im Sinne des Turnkey-Gedankens lieferte Krones selbstverständlich auch die Maschinen des Trockenteils.

    Bei der zwischen Krones und Panizzon geschlossenen Partnerschaft war auch Nachhaltigkeit von Bedeutung. Ein Beispiel dafür ist die Optimierung des Energie- und Luftverbrauchs im Blasprozess gemäß den Kriterien von enviro, dem Krones Nachhaltigkeitsprogramm. Entlang der gesamten Aseptik-Anlage wird außerdem kein Wasser verbraucht, denn die Sterilisation der Preforms erfolgt durch gasförmiges Wasserstoffperoxid. Das erhöht die mikrobiologische Sicherheit und senkt die Kosten. Da Preforms beim Sterilisieren exakt ihre Form behalten, lassen sich auf dem Contipure AseptBloc DA zudem auch Lightweight-Flaschen verarbeiten, bei denen nur die geringstmögliche Menge PET verwendet wird.

    Die Aseptik-Linie von Panizzon füllt verschiedene Produkte in PET-Flaschen, neben Säften und Tees unterschiedlicher Geschmacksrichtungen eben auch Wein – und das mit einer maximalen Leistung von 18.400 Flaschen pro Stunde bezogen auf das 300-Milliliter-Format. „Die Getränkebranche hatte ein Problem, da Glasflaschen rar waren. Im Jahr 2019 haben wir uns deshalb auf die Suche nach einer neuen Abfüllanlage gemacht, mit der wir unsere qualitativ hochwertigen Produkte verarbeiten können, ohne auf die Glasflaschen angewiesen zu sein. Dabei sind wir auf Krones aufmerksam geworden, die uns eine Abfüllanlage angeboten haben, welche unseren Erwartungen an Effizienz und Produktqualität bei PET-Verpackungen entspricht. Und wir sind mit der von Krones gelieferten Anlage auch sehr zufrieden“, betont Filipe Panizzon.

    In unserem Krones.shop können Sie ganz einfach ein unverbindliches Angebot anfragen.

    Neumaschine anfragen
    krones
    krones
    0
    10
    1