schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Innovation
    Am besten automatisch: Formatwechsel in der Aseptik
    Sie müssen Cookies akzeptieren, um diese Funktionalität nutzen zu können.

    In jeder Lebenssituation das passende Geschmackserlebnis in der jeweils richtigen Verpackung genießen: Eine buntgefächerte Produktpalette eröffnet Getränkeproduzenten die Chance, auf individuelle Vorlieben verschiedener Zielgruppen einzugehen. Sie herzustellen gleicht aber oftmals einem Kraftakt. Denn jeder Formatwechsel in der Linie ist mit einem Mehr an Arbeitszeit und Kosten verbunden. Wer es leichter und vor allem schneller haben möchte, ist mit Automatisierungslösungen gut beraten. 

    Ein entsprechendes Optionspaket ist ab sofort für den Contipure AseptBloc DA von Krones erhältlich. Mit ihm lässt sich per Knopfdruck ein Wechsel des Flaschenformats in weniger als zehn Minuten durchführen. Rechnet man die Zeiten für das Entleeren der alten sowie das Zuführen der neuen Materialien mit ein, ist der Block nach einer zwanzigminütigen Mini-Pause schon wieder am Produzieren.

    27 Sekunden pro Blasform 

    Die Basis dafür ist bereits in der Standardversion des Blocks angelegt, Stichwort »flaschengenaue Produktion«. Denn jeder Contipure AseptBloc DA errechnet anhand der verbleibenden Produktmenge, wie viele PET-Behälter und Verschlüsse noch entkeimt werden müssen. Sobald das System das entsprechende Signal an die Preform- und Verschlusszuführung gegeben hat, stoppt die Materialversorgung – und zwar punktgenau: Der letzte Tropfen Produkt landet in der letzten Flasche, die wiederum mit dem letzten Verschluss versehen wird.

    Beim automatischen Formatwechsel geht es danach genauso reibungslos weiter. Aufgefordert per Knopfdruck, macht sich der MouldXpress Robot an die Arbeit und wechselt nacheinander alle Blasformen. Pro Station benötigt er dafür 27 Sekunden – Verzögerungen, Bedienfehler und Hygienerisiken, die durch manuelle Eingriffe entstehen können, sind dabei komplett ausgeschlossen. Das Produktionsteam braucht in der Zwischenzeit lediglich Preforms sowie Verschlüsse zu wechseln. Ansonsten bleiben sowohl der Kopf als auch die Hände frei für andere Aufgaben.

    Article 24858
    Formatwechsel in nur 27 Sekunden mit dem Contipure AseptBloc DA-P

    Mehr Produktionszeit, mehr Planungsfreiheit 

    Auf diese Weise lassen sich bis zu zwei Stunden zusätzlicher Produktionszeit gewinnen – und zwar bei jedem Formatwechsel. Beim Planen der Linienaufträge ergeben sich außerdem völlig neue Möglichkeiten. War es bisher oft üblich, in das gleiche Flaschenformat nacheinander unterschiedliche Getränke abzufüllen, lässt sich das Verhältnis nun problemlos umkehren: also das Füllgut beibehalten und der Reihe nach das ganze Behältersortiment abarbeiten. Die Vorteile davon: Zum einen entfallen sowohl die Reinigungsphasen als auch die Produktverluste, die mit einem Füllgutwechsel in der Regel einhergehen. Zum anderen haben Anlagenbetreiber mehr Freiheiten beim Aufstellen ihres Produktionsplans und können diesen noch flexibler an ihren jeweiligen Bedarf anpassen. 

    Das System eignet sich für Leistungen bis zu 36.000 Behältern in der Stunde. Wer die Automatisierung nicht sofort umsetzen möchte, kann sich diese Option auch für die Zukunft offenhalten: Alle neuen Systeme lassen sich zur Auslieferung auf eine spätere Nachrüstung vorbereiten. Und weil die Linie auch nach dem Verschließer noch weitergeht, bietet Krones auch für die folgenden Maschinen passende Automatisierungslösungen für anfallende Ein- und Umstellarbeiten an, beispielsweise für die Verpackungsmaschinen Variopac Pro, das Inspektionssystem Checkmat und die Transporteure der Reihen MultiCo und SynCo

    Konfigurieren Sie sich jetzt ein unverbindliches Angebot in unserem Krones.shop.

    Angebot konfigurieren
    krones
    krones
    0
    10
    1