schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Referenz

    LitePac Top sorgt für Nachhaltigkeit

    Sie müssen Cookies akzeptieren, um diese Funktionalität nutzen zu können.

    Karton statt Plastik: Seit Ende 2021 werden die Bierdosen der Marken Mahou, Alhambra und San Miguel mit einem Kartonclip statt mit Plastikringen versehen. Bei 50.000 Dosen pro Stunde – und damit einer Jahresproduktion von 213 Millionen Dosen – wirkt sich das positiv auf die Umwelt aus.

    Bitte aktivieren Sie JavaScript, um dieses Video abspielen zu können.

    Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu schützen – das ist es, was viele Menschen bewegt. In Spanien lassen sich 60 Prozent der Menschen beim Einkauf vom Gedanken der Nachhaltigkeit leiten, so eine europaweite YouGov-Umfrage. Damit liegt Spanien nach der Türkei, Italien und Frankreich auf Platz vier.

    Dem Wunsch nach Nachhaltigkeit hat sich auch die spanische Großbrauerei Mahou San Miguel verschrieben. Festgelegt ist er in der Strategie namens „Vamos 2030“. Diese umfasst drei Ziele:

    1. Den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt stärken
    2. Die Naturressourcen und Biodiversität schützen
    3. Einen sozialeren, gesünderen und nachhaltigeren Lebensstil fördern
    Image 28888
    In Madrid und in Spanien omnipräsent: die Marke Mahou. So auch hier am Bahnhof Atocha.
    Wir freuen uns schon jetzt, Sie im September in München begrüßen zu dürfen. Bis dahin möchten wir Sie herzlich einladen, hin und wieder auf unserer drinktec-Landingpage oder unseren Social-Media-Kanälen vorbeizuschauen.

    Was hat „Vamos 2030“ mit Anlagen und Technologien von Krones zu tun? Viel. „Wir wollen dazu beitragen, den Klimawandel zu verlangsamen, indem wir verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen umgehen, die Auswirkungen unserer Aktivitäten reduzieren und Behälter sowie Materialien verwenden, die zu hundert Prozent recycelbar und frei von Kunststoff aus Virgin-Material sind.“ So ist es in der Strategie von Mahou San Miguel formuliert. Und genau hier kommt Krones ins Spiel.

    Führende Bierbrauerei in Spanien

    Mahou San Miguel verfügt über ein umfangreiches Portfolio spanischer Biere und ein Sortiment internationaler Biere. Cidre und Mineralwasser-Marken wie Solán de Cabras diversifizieren das Produktportfolio. An zehn Produktionsstandorten – davon acht in Spanien und zwei in den USA – arbeiten knapp 4.000 Menschen.

    Das Unternehmen blickt auf eine 130-jährige Geschichte zurück. Diese beginnt 1890 mit Gründung der „Hijos de Casimiro Mahou“, auf Deutsch: „Kinder des Casimiro Mahou“ – einer Gesellschaft zur Produktion von Bier und Eis. 1969 kommt die Biermarke Mahou Cinco Estrellas auf den Markt; es folgen weitere erfolgreiche Biermarken.

    2000 fusionieren Mahou und die spanische Großbrauerei San Miguel zur Firmengruppe Mahou San Miguel. Das Unternehmen erwirbt weitere Biermarken und diversifiziert damit das Produktportfolio. Für die Zukunft sind neben der Internationalisierung der Ausbau des Marktanteils in Spanien und der Fokus auf die Kunden wichtige Ziele.

    Wer suchet, der findet

    Mit Krones verbindet Mahou San Miguel eine intensive Partnerschaft. Die Zusammenarbeit startete in den 1980er Jahren, als der Bierproduzent die Etikettiermaschine Topmatic erwarb. Technologie und Service des bayerischen Anlagenherstellers überzeugten von Anfang an. Die Zusammenarbeit wurde schrittweise ausgebaut. Heute stammt ein Großteil der Anlagen bei der Großbrauerei von Krones.

    Image 28889
    Marc Borreda Benavent, Leiter des Werks Alovera von Mahou San Miguel

    Daher lag es für Mahou San Miguel nahe, sich bei der Suche nach einer nachhaltigen Verpackung ebenfalls an den langjährigen Partner zu wenden. Und wie es der Zufall wollte, hatte Krones just zu diesem Zeitpunkt eine neue Verpackungslösung auf den Markt gebracht und war ebenfalls auf der Suche: nämlich nach einem ersten Referenzkunden. „Wir hatten also eine perfekte Übereinstimmung“, freut sich Marc Borreda Benavent, Leiter des Werks in Alovera.

    Wir hatten eine perfekte Übereinstimmung. Erwin HächlMarc Borreda BenaventLeiter des Werks Alovera von Mahou San Miguel

    Minimalistisch und dennoch stabil

    Diese neue Verpackungslösung heißt LitePac Top: Die nachhaltigen Kartonclips für Dosen bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen, sind zu hundert Prozent recycelbar und entsprechen also ganz genau der Nachhaltigkeitsstrategie von Mahou San Miguel. Das Gebinde ist trotz minimalistischem Materialeinsatz absolut stabil. Und darüber hinaus angenehm zum Tragen und komfortabel zum Entnehmen. Ein Ruck und die Bierdose ist draußen. Salud!

    Um LitePac Top möglichst schnell auf dem Markt zu positionieren, hat das Entwicklungsteam bei Krones für die perfekte Integration in den Produktionsalltag gesorgt. Statt für die innovative Verpackungsvariante auch einen neuen Maschinentyp zu entwerfen, ist die Lösung ideal auf die bereits bewährte, modular aufgebaute Verpackungsmaschine Variopac Pro abgestimmt. Der große Vorteil: Die Notwendigkeit von Feldtests beschränkt sich rein auf das Gebinde.

    Außerdem bietet das breite Verarbeitungsspektrum des Variopac Pro die Flexibilität zur Herstellung unterschiedlicher Tertiärverpackungen wie beispielsweise Pads, Trays oder Wrap-around-Kartons. „Der Variopac Pro kann auch so bestellt werden, dass er für die Verarbeitung von LitePac Top bereits vorbereitet ist. Eine Nachrüstung ist dann jederzeit möglich“, so Ingo von Maltitz aus der Krones Verpackungstechnik. LitePac Top und Variopac Pro: Genau für diese Kombination entschied sich auch Mahou San Miguel.

    Flexibilität bietet LitePac Top nicht nur bei der Tertiärverpackung, sondern auch bei der Materialwahl. Jeder Kunde kann flexibel den Zuschnitt der Kartonclips und damit den Zulieferer wählen. „Dass wir bei Bedarf wechseln können, war für uns ein wichtiges Entscheidungskriterium“, betont Marc Borreda Benavent.

    50.000 Dosen pro Stunde

    Ein Pilotprojekt mit der neuen Verpackungslösung begann im Sommer 2021 im Werk in Burgos. Der Bierproduzent testete gemeinsam mit Krones die neue Verpackungslösung. Nach erfolgreichem Abschluss des Pilotprojekts kam die neue Maschine in das Werk in der Gemeinde Alovera. „Die Installation dauerte rund vier Wochen“, sagt Iago Barros Vilasanchez, Supervisor in Alovera. „Alles verlief reibungslos, das Technikteam von Krones war stets vor Ort und stand für alle Fragen zur Verfügung.“

    Image 28896
    Iago Barros Vilasanchez, Supervisor bei Mahou San Miguel im Werk Alovera

    Traum für Bierliebhaber

    Das Werk in der spanischen Gemeinde Alovera ist eine Fabrik der Superlative. Sie befindet sich in der Provinz Guadalajara, rund 50 Kilometer von der spanischen Hauptstadt Madrid entfernt. Auf 430.000 Quadratmetern Fläche erstreckt sich das Brauereigelände. 50 Prozent der Produktion von Mahou San Miguel findet hier statt. Auf 13 Linien werden hier täglich sechs Millionen Dosen und Flaschen abgefüllt. Das sind sieben Millionen Hektoliter Bier pro Jahr. Mit diesem Ausstoß gehört sie zu den größten Produktionsstätten für Bier in Europa überhaupt und ist die größte in Spanien.

    Bei Mahou San Miguel werden sowohl 0,33- als auch 0,5-Liter-Dosen jeweils als Sechser- oder Achterpacks mit LitePac Top verpackt. „In einem weiteren Prozessschritt kann nach der Sekundärverpackung mit LitePac Top auf derselben Maschine noch eine Tertiärverpackung hinzugefügt werden“, erklärt Ingo von Maltitz. Der von Mahou San Miguel gewählte Variopac Pro bietet dafür drei Möglichkeiten: Die Gebinde mit LitePac Top können entweder in ein Tray gesetzt oder einzeln palettiert werden. Möglich ist es aber auch, Behälter ohne den Kartonclip LitePac Top lose in einem Wrap-around-Karton zu verpacken. „Wir haben nun verschiedene Möglichkeiten nachhaltiger Verpackung. Automatische Wechsel sind problemlos möglich“, freut sich Iago Barros Vilasanchez. „Darüber hinaus sorgt die intelligente Maschinensteuerung für den zuverlässigen Betrieb mit höchster Anlagenverfügbarkeit.“

    Seit Ende 2021 werden bis zu 50.000 Dosen pro Stunde der Marken Mahou, Alhambra und San Miguel mit dem neuen Kartonclip LitePac Top verpackt. Die Kunden freut’s – und natürlich auch die Umwelt.

    Wir haben nun verschiedene Möglichkeiten nachhaltiger Verpackung. Automatische Wechsel sind problemlos möglich. Erwin HächlIago Barros VilasanchezSupervisor bei Mahou San Miguel im Werk Alovera

    Article 28937
    50 Prozent der Produktion von Mahou San Miguel findet in Alovera statt, rund 50 Kilometer von Madrid entfernt.

    In unserem Krones.shop können Sie ganz einfach ein unverbindliches Angebot anfragen.

    Neumaschine anfragen
    krones
    krones
    0
    10
    1