schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Referenz
    Rekordleistung bei Petrópolis in Uberaba: fast sechs Millionen Dosen an einem Tag gefüllt
    Sie müssen Cookies akzeptieren, um diese Funktionalität nutzen zu können.
    Grupo Petrópolis vergab 2018 ein Turnkey-Projekt an Krones, unter anderem mit einer 8-Millionen-Hektoliter-Brauerei von Steinecker sowie vier Linien für Glasflaschen und Dosen.
    • Grupo Petrópolis beauftragte Krones damit, eine neue Komplettbraustätte an ihrem neugegründeten Standort in Uberaba zu errichten. Bildnachweis:

      Grupo Petrópolis

    Was der Petrópolis-Brauerei in Uberaba Anfang Februar gelungen ist, kann man getrost als die Krönung eines echten Erfolgsprojekts bezeichnen. Aber der Leistungsrekord von knapp sechs Millionen abgefüllten Dosen binnen eines einzigen Tages war nicht das einzige Highlight beim Bau der neuen Greenfield-Braustätte – und ich möchte Ihnen natürlich nicht vorenthalten, warum nicht nur die damals erzielte Dosenanzahl, sondern auch das ganze Projekt selbst rekordverdächtig ist.

    Kurz nach Weihnachten 2018 beauftragte die brasilianische Privatbrauerei Grupo Petrópolis Krones damit, eine neue Komplettbraustätte an ihrem neugegründeten Standort in Uberaba zu errichten. Im Turnkey-Projekt enthalten waren zum einen eine 8-Millionen-Hektoliter-Brauerei mit zwei identischen Steinecker Sudlinien und insgesamt 40 Tanks. Zum anderen orderte Petrópolis bei Krones zwei Highspeed-Dosenlinien sowie zwei Mehrweg-Glasanlagen. Insgesamt können in der neuen Fabrik damit pro Stunde unglaubliche 256.000 Dosen und 140.000 Mehrweg-Flaschen verarbeitet werden.

    Die Leitung des Gesamtprojekts übernahm Simone Roel Backes. Die gebürtige Brasilianerin ist Projektmanagerin für Plants und betreut von Seiten Krones die Grupo Petrópolis seit Beginn der Zusammenarbeit vor 20 Jahren. „Seitdem habe ich bereits 21 Linien- und drei Brauereiprojekte für deren Standorte in ganz Brasilien abgewickelt“, erklärt Simone Roel Backes. Der aktuelle Großauftrag erforderte dabei wieder Einiges an Planungsgeschick – denn es steht außer Frage, dass es für eine komplett neue Brauerei und vier Abfülllinien auch eine ganze Menge zu koordinieren galt.

    Simone Roel Backes ist die zuständige Projektmanagerin und betreut von Seiten Krones die Grupo Petrópolis seit Beginn der Zusammenarbeit vor 20 Jahren.

    Nach zehn Monaten der Projektplanung, Auftragsklärung, Fertigung und Montage sowie dem Versand von circa 900 Containern und Frachtladungen nach Uberaba fiel Anfang Oktober 2019 der Startschuss für die Installation. Das nächste halbe Jahr waren in Spitzenzeiten mehr als 200 Männer und Frauen gleichzeitig auf der Baustelle, die dafür sorgten, die leeren Hallen mit Anlagentechnik von Krones zu füllen.

    Remote-Inbetriebnahme der kompletten Brauerei

    Doch dann die Zäsur Ende März: Wegen der Covid-19-Pandemie reiste das gesamte deutsche Team ab, das in Uberaba eigentlich für das Aufstellen der Prozesstechnik-Anlagen zuständig war. Aber obwohl sie nicht mehr physisch anwesend waren, ließen die Techniker aus Deutschland „ihre“ Anlagen und Kollegen vor Ort nicht im Stich. Denn das Betreuen der kompletten mechanischen sowie elektrischen Installation und Inbetriebnahme fand die nächsten drei Monate lang per Telefon und Videokonferenzen statt. „Zugegeben, diese Zeit war ganz schön stressig“, erinnert sich Simone Roel Backes. „Wegen der fünfstündigen Zeitverschiebung fanden Termine zwischen Deutschland und Brasilien immer nachmittags statt. Die Fortschritte und Ergebnisse des Tages hielt das Team in Uberaba schriftlich und per Fotos und Videos fest. Am nächsten Vormittag haben wir uns das sozusagen aus der Ferne angeschaut und die nächsten Schritte festgelegt – die dann in einem weiteren Treffen am Nachmittag wieder besprochen wurden.“

    Und auch, wenn es vielleicht den Anschein hat: Ruhig wurde es auf der Baustelle trotzdem nicht. Denn es waren immer noch über 150 Personen vor Ort – darunter sowohl lokale Krones Mitarbeiter als auch Installationsfirmen. Während bei der Brauerei die Kollegen aus Deutschland via Remote-Service assistierten, wurden die Glas- und Dosenanlagen komplett von unseren brasilianischen Servicekollegen installiert und in Betrieb genommen – die Techniker in Deutschland standen selbstverständlich bei Fragen unterstützend zur Seite. „Wir haben für die Arbeit auf der Baustelle gleich zu Beginn der Covid-19-Pandemie gemeinsam mit Petrópolis ein strenges Hygienekonzept erarbeitet, das auch Hotels, Restaurants und den Shuttle Service zwischen allen Locations eingeschlossen hat“, erklärt Simone Roel Backes. „Masken und Abstand waren natürlich Pflicht, auch wurden zweimal täglich Oberflächen desinfiziert und alle Neuankömmlinge auf der Baustelle vor Betreten getestet.“ Und die Vorsicht und das konsequente Einhalten der Maßnahmen machten sich bezahlt: Denn „niemand aus dem gesamten Baustellen-Team infizierte sich mit Covid-19“, so Simone. 

    Ab Juli entspannte sich die Pandemielage in Brasilien insofern, dass erste Techniker aus Deutschland wieder auf die Petrópolis-Baustelle reisen konnten. Nach und nach kehrten rund 60 Prozent des ursprünglich geplanten Teams zurück. Gerade rechtzeitig, denn am 11. August war es so weit: Der erste offizielle Sud wurde eingebraut! „Die sechs Wochen zwischen Ankunft und erstem Sud waren nochmal sehr intensiv – aber zeugten auch von einer tollen Teamleistung. Zwar kam es wegen der Covid-Situation zu einer leichten Verzögerung im Gesamtprojekt, aber der Kunde war trotzdem sehr zufrieden, dass dann doch alles so relativ zügig und auch erfolgreich über die Bühne gegangen ist“, so Simone Roel Backes. Nur zwei Wochen später fiel dann auch wie geplant der Startschuss für die Dosenabfüllung. Und hier wartete schon das nächste Highlight: Denn der vereinbarte Wirkungsgrad konnte mit 95 Prozent sogar noch übertroffen werden. Mittlerweile sind auch die zweite Dosenlinie sowie eine der beiden Glasanlagen erfolgreich abgenommen, die zweite Glaslinie ist seit Mitte Februar in Betrieb.

    Urkunde für den Leistungsrekord

    Alle Krones Kollegen, die an dem Großauftrag für Petrópolis in Uberaba gearbeitet haben – sowohl vor Ort als auch aus der Ferne –, können stolz sein auf die unglaubliche Teamleistung, die sie vollbracht haben, um das Projekt zur Zufriedenheit des Kunden abzuwickeln. 

    Aber nicht nur das ganze Krones Team leistete in Uberaba ganze Arbeit (und tut das natürlich immer noch). Auch die Anlagen laufen auf Hochtouren – und erzielen dabei neue Rekorde. Denn Anfang Februar ist es Petrópolis in der Uberaba-Braustätte erstmals gelungen, auf den beiden Dosenlinien unglaubliche knapp sechs Millionen Dosen an einem Tag abzufüllen – eine Premiere für die ganze Brauerei-Gruppe! Das bedeutete einen fast 24-stündigen durchgängigen Betrieb bei den Krones Anlagen in Höchstgeschwindigkeit. „In Brasilien ist die Nachfrage nach Bier in Dosen momentan sehr hoch. Die neue Braustätte ist also genau zur richtigen Zeit fertig geworden – und dank eines reibungslosen Betriebs unserer Anlagen können wir Petrópolis unterstützen, der hohen Nachfrage des Markts auch gerecht zu werden“, freut sich Simone Roel Backes. 

    Außerdem honorierte Petrópolis das Engagement von Krones bereits Ende Dezember mit einem Auftrag für eine Erweiterung der Steinecker Tankfarm sowie für eine weitere Dosenlinie. Die Erfolgsgeschichte der beiden Unternehmen wird also auch künftig fortgeschrieben.

    Konfigurieren Sie sich jetzt ein unverbindliches Angebot in unserem Krones.shop.

    Angebot konfigurieren
    krones
    krones
    0
    10
    1