schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Backstage
    Willkommen bei Krones – schön, dass ihr da seid!
    Sie müssen Cookies akzeptieren, um diese Funktionalität nutzen zu können.
    02. September 2021
    2:30 Min.

    Traditionell ist der 1. September bei Krones – wie bei vielen anderen Unternehmen – ein Tag, an dem man auf dem Werksgelände viele aufgeregte Gesichter (bzw. Augenpaare) sieht. Denn seit kurzem haben wir an drei deutschen Standorten insgesamt 75 Auszubildende und fünf duale Studentinnen und Studenten als neue Kolleginnen und Kollegen.

    Bitte aktivieren Sie JavaScript, um dieses Video abspielen zu können.

    In allen drei Werken startet die Ausbildung dabei ganz ähnlich: mit der Ankunft auf dem Werksgelände und einer Video-Begrüßung durch Vorstandsvorsitzenden Christoph Klenk und Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Josef Weitzer. Anschließend ging es für die neuen Azubis in ihre Abteilungen bzw. Ausbildungsbereiche. 

    Aber was macht die Ausbildung bei Krones eigentlich aus?

    Dazu habe ich mich mit meinen Kolleginnen Franziska Bayerl und Laura Lehmann unterhalten, denn besonders meine Kolleginnen und Kollegen rund um Ausbildungsleiterin Michaela Sperl kontrollieren und fokussieren immer wieder den Mehrwert und die Qualität der Ausbildung bei Krones – und gerade die pandemiebedingt veränderten Rahmenbedingungen haben sie einige Routinen auf den Prüfstand stellen lassen. 

    Nach wie vor profitieren natürlich alle Auszubildenden mit technischem Hintergrund besonders von den gut ausgestatteten Ausbildungszentren in Neutraubling, Nittenau und Rosenheim – denn hier bekommen sie die Grundlagen an der Werkbank vermittelt. „Ergänzend dazu wurden aber im vergangenen Jahr auch Möglichkeiten geschaffen, Inhalte remote zu vermitteln“, erzählen die Kolleginnen. Dass dies so schnell und gut geklappt hat, verdanken wir Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichsten Bereichen. Und so nutzte auch Christoph Klenk den Ausbildungsstart 2021, um allen Beteiligten zu danken: „Mein großer Dank geht an alle im Unternehmen, die eine optimale Ausbildung trotz Corona ermöglichen. An die, die ausbilden und auch an diejenigen, die die Infrastruktur dafür – beispielsweise Notebooks für alle neuen Auszubildenden – zur Verfügung stellen.“ Dabei betonte er ausdrücklich die hohe Qualität der Ausbildung bei Krones, die sich nicht zuletzt durch zahlreiche Preisträger unter bisherigen Auszubildenden zeigt – und die wir dem Einsatz der Ausbilderkollegen verdanken.

    Doch nicht nur Rahmenbedingungen und Arbeitsweisen ändern sich, sondern auch die Relevanz von Inhalten: So wird beispielsweise derzeit das Ausbildungsportfolio mit Blick auf sich ändernde Anforderungen überarbeitet und ergänzt. „Ab September 2022 werden wir ca. 20 zusätzliche Ausbildungsplätze in – für uns – ganz neuen Berufen mit IT-Fokus, sowie Weiterqualifizierungsmöglichkeiten anbieten. Die nötigen Rahmenbedingungen dafür schaffen wir aktuell, interessierte Bewerber finden schon jetzt auf der Website weitere Infos und die Möglichkeit, sich zu bewerben“, erklärt Laura Lehmann.

    Was die Ausbildung für mich persönlich außerdem ausmacht? Die Tatsache, dass die Jugendlichen ab dem ersten Tag die Abläufe, Themen und Besonderheiten eines internationalen Unternehmens mitbekommen – und aktiv aufgefordert sind, diese mitzugestalten. So gab Christoph Klenk auch direkt zur Begrüßung einen Einblick in Stellenwert und derzeitige Entwicklungen bezüglich Nachhaltigkeit und digitaler Lösungen – und betonte den Azubis gegenüber: „Wir wollen gemeinsam mit Ihnen die Zukunft von Krones gestalten.“ Da bleibt mir noch an alle neuen Kolleginnen und Kollegen zu sagen: Willkommen bei Krones und viel Erfolg während eurer Zeit hier!
     

    02. September 2021
    2:30 Min.

    Konfigurieren Sie sich jetzt ein unverbindliches Angebot in unserem Krones.shop.

    Angebot konfigurieren
    krones
    krones
    0
    10
    1