schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Bildnachweis:

    Lajthiza

    Referenz

    Abfüllen über allen Bergen

    Sie müssen Cookies akzeptieren, um diese Funktionalität nutzen zu können.
    08. November 2022
    3:10 Min.
    Mit einer neuen PET-Linie von Krones erhöht das albanische Unternehmen Lajthiza aufs Neue seine Kapazität.
    • Lajthizas stilles Premiumwasser wird in verschiedenste Behälter abgefüllt. Bildnachweis:

      Lajthiza

    Lajthiza versorgt ganz Albanien mit seinem hochwertigen Mineralwasser. Um die Kapazität zu erhöhen und den Export auszubauen, ergänzt seit Juni 2022 eine weitere Linie von Krones die bereits bestehenden fünf.

    Es ist ein futuristischer Anblick: Ganz oben auf dem Berg Roshi, umgeben von Gebirgsmassiven, thront eine riesige Fabrik. Sie gehört Lajthiza, dem größten Mineralwasserproduzenten Albaniens. Auf diesem Berg im Nordosten Albaniens entdeckte Hajri Elezaj, der Gründer und Geschäftsführer von Lajthiza, 1999 eine Quelle mit reinstem Bergwasser, das natürlich durch magmatisches Gestein gefiltert wird. Hier beginnt die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens. Ohne Pumpen, rein durch Gravitationskraft, erreicht das Wasser die Fabrik. Direkt von der Quelle also produziert Lajthiza stilles und kohlensäurehaltiges Mineralwasser.

    In den letzten Jahren hat das Unternehmen seine Fabrik beständig vergrößert. Auf einer Gebirgsstraße mit mehr als 3.000 Kurven wird das Wasser ins Tal transportiert und Material nach oben gebracht. Nachhaltigkeit ist dem Unternehmen wichtig: Um lange Transportwege zu vermeiden, stellt Lajthiza Preforms und Verschlüsse selbst her. Flaschen und Preforms, die in der Produktion als Abfall anfallen, werden recycelt und dem Herstellprozess wieder zugeführt. Zudem kommen Mehrweg-Gallonen-Flaschen zum Einsatz, die bis zu zwölf Mal wiederbefüllt werden können. So versorgt Lajthiza Albanien sowie weitere Länder wie zum Beispiel den Kosovo und Nordmazedonien mit seinem Wasser. Der Bedarf ist groß und der Export soll ausgebaut werden – Lajthiza hat noch viel vor.

    Image 30579
    Die Abfüllanlage wurde auf dem Berg Roshi im Nordosten Albaniens erbaut. Bildnachweis:

    Lajthiza

    Immer weiter

    1999 begann das Unternehmen die Produktion und Abfüllung, damals noch mit gebrauchtem Equipment. Es vergrößerte nicht nur ständig seine Fabrik, sondern modernisierte auch seine Anlagen. Die Zusammenarbeit mit Krones besteht mittlerweile seit mehr als zehn Jahren. Erst kaufte Lajthiza einzelne Maschinen, dann Blasmaschinenblöcke und schließlich ganze Linien.

    „Wir bauen auf die moderne Technologie von Krones“, sagt Hajri Elezaj. „Krones unterstützt uns bei allen Projekten optimal: mit umfangreichem Wissen bei der Planung, Auslegung und Umsetzung der Linien, mit hochwertigem Service in allen Projektphasen und mit schnellstmöglicher Lieferung von Anlagen, Ausrüstung und Ersatzteilen. Damit ist Krones für uns ein wichtiger strategischer Partner. Dank der Zusammenarbeit erfüllen wir heute alle Normen gemäß den EU-Vorschriften und können unsere Getränke ohne Probleme exportieren.“

    Krones ist für uns ein wichtiger strategischer Partner. Erwin HächlHajri ElezajGründer und Geschäftsführer von Lajthiza

    Vier der sechs Linien des Mineralwasserproduzenten stammen von Krones. Auf einer Mehrwegglas-Linie füllt Lajthiza 20.000 Flaschen pro Stunde ab, auf einer PET-Linie 6.000 Fünf-Liter-Flaschen pro Stunde und auf einer weiteren PET-Linie 26.000 0,5-Liter- bis 1,5-Liter-Flaschen pro Stunde. Zudem hat das Unternehmen eine Linie zum Abfüllen von Kartonverpackungen und eine weitere Linie für Fünf-Gallonen-Flaschen im Einsatz. Um die Kapazität zu erhöhen, ist nun seit Juni 2022 eine neue Linie von Krones im Einsatz, die nunmehr dritte für PET-Flaschen. Sie ist hauptsächlich für 0,5-Liter-Flaschen vorgesehen, aber auch Flaschengrößen von 0,33 Liter bis 1,5 Liter sind möglich.

    Einmal geblockt, nie mehr gestoppt

    Die Anforderungen an die Linie waren vor allem hohe Effizienz, aber auch niedriger Energieverbrauch. Krones konnte diese Wünsche mit dem ErgoBloc L erfüllen. Der ErgoBloc L ist ein Nassteilblock, der aus Streckblasmaschine, Etikettiermaschine und Füller besteht – und dank der Blockung möglichst wenig Platz einnimmt. Nach der Herstellung der Flaschen werden diese zuerst etikettiert und dann gefüllt. Zum Etikettieren ist die Ergomodul mit dem Contiroll Aggregat zur Rundum-Etikettierung im Einsatz. Anschließend übernimmt der Variopac Pro FS die Verpackung und der Modulpal Pro 2AC die Palettierung.

    Projekt: Neue Linie für PET-Flaschen 
    Kunde: Lajthiza Invest sh. a.
    Standort: Lajthiza, Albanien
    Inbetriebnahme: Juni 2022
    Umfang: PET-Linie mit einer Leistung von 48.000 Flaschen pro Stunde

    „Das Projekt ist ein Meilenstein unserer Zusammenarbeit in Bezug auf den Umfang der Investition und die Geschwindigkeit der Produktion“, freut sich Hajri Elezaj. 48.000 Flaschen pro Stunde füllt Lajthiza auf der neuen Linie ab. Auch sie verlassen per Lkw den Berg Roshi und sorgen anschließend in Albanien, im Kosovo, in Nordmazedonien und bald noch in vielen weiteren Ländern für Erfrischung.

    08. November 2022
    3:10 Min.

    In unserem Krones.shop können Sie ganz einfach ein unverbindliches Angebot anfragen.

    Neumaschine anfragen
    krones
    krones
    0
    10
    1