schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Referenz

    Multipac expandiert mit zwei weiteren Abfüllanlagen in Ghana

    Sie müssen Cookies akzeptieren, um diese Funktionalität nutzen zu können.

    Der westafrikanische Getränkehersteller Multipac erweitert seine Abfüllkapazitäten deutlich: Bis 2016 hatte er in der ghanaischen Hauptstadt Accra eher kleine Abfüllanlagen betrieben. Mit seiner ersten Krones Linie wuchs das Unternehmen dann in neue Dimensionen und Leistungsgrößen. Erst vor Kurzem, nämlich in 2019, konnte Multipac eine zweite Anlage für stille und kohlensäurehaltige Softdrinks in Betrieb nehmen.

    Jetzt gab das Getränkeunternehmen die Linien drei und vier bei Krones in Auftrag, je eine PET-Linie für CSD und für stilles Wasser. Damit füllt Multipac alle seine Produkte ausschließlich auf Krones Anlagen ab. Die Inbetriebnahme startete Ende 2021.

    Der Lieferumfang

    Beide Linien enthalten außerdem je eine Etikettiermaschine Contiroll, eine Verpackungsmaschine Variopac Pro FS sowie einen Palettierer Modulpal 2AC mit Robobox T-GS mit Tripod-Roboter. 

    Im Turnkey-Auftrag sind auch der Sirupraum für CSD sowie die Wasseraufbereitungsanlage enthalten. Hierfür installiert Krones eine neue Hydronomic UF mit Vorfilter für alle Produkte. Für die Aufbereitung des stillen Wassers nutzt Multipac außerdem zusätzlich Module für die Umkehrosmose, Ozonisierung und Mineralisierung aus einer vorhandenen Linie.

    Über Multipac

    Multipac produziert ein breites Sortiment an alkoholfreien Getränken: Die Produktrange „5 Star Drinks“ umfasst Energydrinks, Softdrinks und Säfte, die Produktlinie „Kaesar Drinks“ beinhaltet Fruchtsaftgetränke, darunter ein äußerst beliebtes karbonisiertes Apfel-Fruchtsaftgetränk. Außerdem produziert Multipac die Malzgetränke Force Malt und das Mineralwasser Perla.

    Die beiden Füller im Detail

    Der Hydrofill ist speziell ausgelegt für das Abfüllen von stillem Wasser. Das Hygienekonzept sieht eine Zuführung des Produkts von oben vor, während alle CIP-Produkte nach unten abfließen. Der Füller verfügt über keinen Verteiler, was ihn sowohl bei der Investition als auch bei der Wartung kostengünstiger macht. Der Hydrofill enthält das neue PFR Ventil (Proportional Flow Regulator), außerdem einen Maschinentisch, um Flüssigkeiten gezielt abzuführen.

    Auch der Modulfill VFS ist mit PFR Technologie ausgestattet, die es für CSD erst seit 2020 gibt. Sein neues Füllkonzept verzichtet auf einen Ringkessel, das Produkt wird nur noch über einen Kanal von oben zugeführt und ein Druckausgleichspuffer ist auf den Ventilknoten aufgesetzt. Dies führt dazu, dass die Maschinenhöhe um ganze 600 Millimeter reduziert werden konnte, ein großer Vorteil für einen platzsparenden Einbau. Der Produkttank des integrierten Mixers dient zudem als Puffertank für den Füller.

    In unserem Krones.shop können Sie ganz einfach ein unverbindliches Angebot anfragen.

    Neumaschine anfragen
    krones
    krones
    0
    10
    1