schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Softdrinks, Wasser
    Universelle Getränkefabrik bei Healthy Water
    Zurück
    Universelle Getränkefabrik bei Healthy Water

      Mitte 2017 startete die Produktion in der neuen Betriebsstätte von Healthy Water. Krones übernahm weitgehend das Engineering des Werks, lieferte neue Anlagen und integrierte Neumaschinen in vorhandene Linien. Zukunftsweisend ist für Healthy Water vor allem auch die Lizenzproduktion von Fruchtgetränken des österreichischen Herstellers Rauch.

      Bitte aktivieren Sie JavaScript, um dieses Video abspielen zu können.

      Angefangen hatte die Geschichte des Unternehmens bereits Anfang der 90er Jahre mit der Privatinvestition eines Schweizers von 40.000 US-Dollar. Eigentlich war er nur nach Georgien gereist, weil er sich für die hiesige Volksmusik interessierte. Die offensichtliche Armut der Menschen in der Region ließ in ihm aber den Wunsch aufkommen, nachhaltig zu helfen. Die Chance dafür bot sich, als er gemeinsam mit zwei befreundeten georgischen Familien 1997 den brachliegenden Mineralbrunnen Nabeghlavi erwerben konnte. Bei der einheimischen Bevölkerung hingegen fand es nur wenig Zuspruch, weshalb das Werk 1990 geschlossen wurde.

      Durchbruch mit ersten Krones Linie

      1997 nahm die schweizerisch-georgische Investorengruppe die Abfüllung wieder auf, dieses Mal unter dem Namen JSC Healthy Water. Der eigentliche Durchbruch kam dann mit der Installation der ersten Krones Glaslinie im Jahr 2003. Nach nur zwei Jahren lag der Absatz bereits bei 15 Millionen Füllungen. Der Marktanteil von Healthy Water stieg in Georgien rasant an, von ehemals sechs auf über 50 Prozent. Die Marke Nabeghlavi entwickelte sich zum Marktführer.

      00 - Article 16424
      Die Krones Glaslinie aus dem Jahr 2003 für 10.000 Flaschen pro Stunde wurde lediglich um einen neuen Palettierer Pressant Universal 1N ergänzt.

      Um die steigende Nachfrage bedienen zu können, entschied sich das Unternehmen nun dazu, sein bestehendes Werk komplett zu erneuern und direkt daneben eine neue Fabrik zu bauen. Die Installation startete Ende 2016, bereits im April 2017 wurde mit der Produktion begonnen und schon im September des gleichen Jahres liefen alle Abfüllanlagen.

       

      Dank der langen Zusammenarbeit mit Krones und den daraus gewachsenen guten Erfahrungen und Beziehungen lag es auf der Hand, dass wir ein so großes und aufwendiges Projekt wieder mit Krones bestreiten würden.

      Irina Gaprindashvili, Head of Operations

       

      Strategischer Standort

      »Unsere Kooperation mit Rauch, einem von Europas führenden Herstellern von Fruchtsäften und alkoholfreien Getränken, wird erheblich dazu beitragen, dass wir im Export wachsen und auch die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes positiv beeinflussen«, ist Irina Gaprindashvili überzeugt. »Unser Ziel ist es, mit diesen und unseren eigenen Produkten die gesamte Region inklusive der direkten Nachbarländer sowie des Nahen Ostens zu bedienen.« Das neue Werk ist somit ein strategischer Standort, um das Getränkesortiment von Rauch regional zu produzieren und die Nabeghlavi-Produkte herzustellen.

      Zweiter wichtiger Gesichtspunkt für Healthy Water war es, künftig auch Handelsware abfüllen zu können. »Besonders die Produktion von Private Labels in Dosen ist interessant. Es liegen uns hierzu schon einige Anfragen aus den Nachbarländern vor«, erklärt Irina Gaprindashvili. Die Vielfalt der Abfüllmöglichkeiten bei Healthy Water und die Nähe zum Seehafen dürften dieses Konzept schnell mit Leben füllen.

      Kapazität von 300 Millionen Füllungen

      Das Werk ist mit einer jährlichen Kapazität von bis zu 300 Millionen Füllungen großzügig ausgelegt. Für dieses projektierte und installierte Krones in der Prozesstechnik:

       

      00 - Article 16429
      In der Prozesstechnik projektierte und installierte Krones einen kompletten Sirupraum.

      Für das Abfüllen stehen sechs Linien zur Verfügung:

      1. Die bestehende Krones Glaslinie aus dem Jahr 2003 wurde um einen neuen Palettierer Pressant Universal 1N ergänzt.

      2. Die ebenfalls aus dem alten Werk vorhandene Krones PET-Linie aus 2007 wurde, beginnend bei der Etikettiermaschine, mit neuen Maschinen ausgestattet.

      3. Eine neue PET-Linie für Softdrinks setzt sich aus Maschinen von Kosme und Krones zusammen:

      4. Neuland ist für Healthy Water das Abfüllen in Dosen. Dafür installierte das Unternehmen eine Krones Linie mit einer Leistung von 20.000 Dosen pro Stunde. Sie besteht unter anderem aus:

      5. und 6. Hinzu kommen zwei Aseptik-Linien für Kartonverpackungen, deren Einbindung in das Versorgungssystem ebenfalls von Krones projektiert wurde.

      Ansprechpartner

      Alexander Heil
      Krones AG
      T: +49 9401 70-3684
      E-Mail


      Ausgewählte Maschinen und Lösungen
      krones
      krones
      0
      10
      1