schließen
Ausbreitung des Coronavirus
Krones übernimmt Verantwortung für seine Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner. Wir haben zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um das Ausbreiten der Infektion zu verlangsamen und dabei unsere Kunden weiter bestmöglich zu unterstützen. Mehr lesen
schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Softdrinks
    Viermal Highspeed
    Zurück
    Viermal Highspeed
      Coca-Cola FEMSA Philippines gibt Gas. Anfang 2013 übernahm Coca-Cola FEMSA aus Mexiko 51 Prozent der Coca-Cola Bottlers Philippines, Inc..

      Kurz danach entschied sich die neue Führung, den noch stark auf Mehrwegglas orientierten Softdrink-Markt der Philippinen auf die weltweit übliche Produktion von Einweg-PET-Behältern umzustellen. Zunächst gab Coca-Cola FEMSA Philippines bei Krones zwei superschnelle ErgoBloc L mit einer Leistung von je 81.000 Behältern pro Stunde in Auftrag, wenige Monate später zwei weitere ErgoBloc L mit einer Leistung von je 63.000 Behältern pro Stunde. In rekordverdächtig kurzer Zeit waren die Anlagen gebaut, installiert und abgenommen.

      »Sehr, sehr zuverlässige Technologie«

      Der Entscheidung für die ErgoBloc L Technologie fiel im September 2013, also nur knapp ein halbes Jahr nach der Übernahme durch Coca-Cola FEMSA. Dabei legte das Unternehmen gewisse Voraussetzungen fest:

      • Schnelle Marktumstellung von Mehrwegglas auf Einweg-PET, beginnend mit der 250-Milliliter-Flasche
      • Einsatz von Anlagen mit höchster Leistung, minimal 72.000 Behältern pro Stunde
      • Anlagen mit bestmöglicher Effizienz sowie geringstem Platzbedarf
      • Möglichst geringer Personaleinsatz zur Bedienung der Linie
      • Bestes Preis-Leistungsverhältnis bei niedrigstem Total Cost of Ownership

      Neben Krones gingen vier weitere Bewerber an den Start. Coca-Cola FEMSA Philippines entschied sich für die Komplettvergabe des Nassteils an Krones. »Wir verlangten eine sehr, sehr zuverlässige Technologie, um zu signifikant niedrigeren Kosten produzieren zu können«, fasst Juan Ramon Felix zusammen. »Unter diesen Voraussetzungen war Krones die richtige und beste Wahl.« Supply Chain Director Guillermo Amador betont: »Im Vordergrund standen für uns zum einen die Produktionskosten pro einer Million Flaschen, zum anderen die Zuverlässigkeit des Lieferanten und seine Flexibilität zur Integration von Fremdmaschinen. Wir kannten Krones sehr gut und waren bei Coca-Cola FEMSA in Lateinamerika schon äußerst zufrieden mit der Technologie.« Für den Supply Chain Director sind auch die Verbesserungen in der Prozesstechnik bei Krones »bemerkenswert«. Deshalb vergab Coca-Cola Femsa Philippines auch den Auftrag für den neuen Sirupraum an Krones.

      Die schnellsten CSD-Linien für PET weltweit

      Zunächst gab Coca-Cola FEMSA Philippines zwei ErgoBloc L mit einer Leistung von jeweils 81.000 250-Milliliter-PET-Behältern pro Stunde für das Werk Canlubang in der Metropolregion Manila in Auftrag. Sie sind damit die schnellsten CSD-Linien für PET weltweit.

      Die benötigte Zeit von Auftragsvergabe bis Produktionsbeginn war minimal. Viereinhalb Monate dauerte die Fertigung und Montage der zwei ErgoBloc L im Werk Neutraubling. Den Abnahmetest bestand die erste Anlage erfolgreich im August 2014, die zweite im September 2014 mit jeweils über 95 Prozent Wirkungsgrad. 81.000 Flaschen pro Stunde mit jeweils 250 Milliliter Inhalt, das bedeutet 22,5 Behälter pro Sekunde.

      Neue Halle angebaut

      Im Werk Canlubang erweiterte Coca-Cola FEMSA Philippines dazu die bestehende Halle. Im ersten Hallenschiff sind in einem abgetrennten Bereich die Kompressoren und die Husky Preform-Extrusionsmaschinen untergebracht. Im zweiten Bereich lagern die fertigen Preforms. Hier befinden sich auch die drei Preform-Rollensortierer Krones Contifeed RS, etwa 50 Meter von den Abfüllanlagen entfernt. Das dritte Hallenschiff ist aktuell auch für die Lagerung der Verschlüsse vorgesehen, die von Kaskaden-Verschlusssortierern Capcade aufgenommen und per Lufttransport zu den ErgoBloc L Anlagen transportiert werden. Im vierten Hallenteil laufen die beiden ErgoBloc L mit einer Leistung von jeweils 81.000 Behältern pro Stunde. Jeder der beiden seitenverkehrt aufgestellten Blöcke besteht aus einer Streckblasmaschine Contiform 3 mit 36 Blasformen und einer Leistung von 2.250 Behältern pro Stunde und Kavität. Direkt daran geblockt ist eine Etikettiermaschine Topmodul mit drei Contiroll HS Aggregaten zur Rundum-Etikettierung.

      Im Anschluss an die Etikettierung prüft ein Checkmat EM den korrekten Etikettensitz. Für die Übergabe der voretikettierten Behälter an den Füller hat Krones neue Sterne mit einem Durchmesser von 1.080 Millimetern entwickelt, um der hohen Linienleistung gerecht zu werden.

      Beeindruckende Geschwindigkeit

      Im abgeschlossenen Reinraum ist ein Volumenfüller Modulfill VFS mit einem Durchmesser von 6.480 Millimetern eingebaut, der mit maximal 20 Grad Celsius Fülltemperatur und 10 Gramm CO2 pro Liter arbeitet. Dieser gehört zu den größten Füllern, die Krones je gebaut hat. Auch der erstmals mit 48 Verschließköpfen gebaute Verschließer ist noch in den Reinraum integriert. Um eine Kondensation in der Fertigpackung zu vermeiden, passieren die Behälter vor der Übergabe an den Trockenteil noch einen LinaTherm Wärmer.

      Wenige Monate nach der ersten Auftragsvergabe an Krones bestellte Coca-Cola FEMSA Philippines zwei weitere ErgoBloc L, je mit einer Leistung von 63.000 Flaschen pro Stunde. Einer wurde im Werk Misamis Oriental Plant (MOP) auf der Insel Mindanao aufgestellt, der andere ergänzt die Massenabfüllung in Canlubang. In diesem Werk werden dank der drei ErgoBloc L sowie einer 36.000er PET-Linie von Krones bis zu 260.000 Flaschen pro Stunde verarbeitet, und das auf einer Fläche von nur 6.000 Quadratmetern.

      Der von Krones neu errichtete Sirupraum für die drei neuen Linien besteht aus einem kontinuierlichen Zuckerlöser, einer Konzentrat-Station, einer kontinuierlichen Sirup-Produktion für die Bestandteile Wasser, Zucker und Grundstoff sowie finalen Siruptanks. Von dort wird der Mixer Contiflow versorgt, der den Sirup im Verhältnis 1:5 mit Wasser vermischt und die Getränke karbonisiert.


      Ausgewählte Maschinen und Lösungen
      krones
      krones
      0
      10
      1