schließen
Suche
Suche...
Keine Ergebnisse
    Wasser
    Neue PET-Anlage bei Ogeu
    Zurück
    Neue PET-Anlage bei Ogeu

      Im Herzen der Pyrenäen begann vor knapp 200 Jahren die Geschichte von Ogeu. 1820 wurde im gleichnamigen Ort ein Kurzentrum an der dortigen Quelle errichtet, später ein Abfüllbetrieb. Die Gruppe selbst formierte sich dann nach dem zweiten Weltkrieg und befindet sich seitdem in Familienbesitz. Heute führen CEO Jean-Hervé Chassaigne und seine Schwester Pascale Lapassade die Familientradition in dritter Generation.

      Bitte aktivieren Sie JavaScript, um dieses Video abspielen zu können.

      Ogeus Marktstärke resultiert aus verschiedenen regionalen Wassermarken – in diesem Segment ist die Gruppe heute Marktführer in Frankreich. »Aufgrund des starken Wettbewerbs würde es wenig Sinn machen, eine nationale Marke aufbauen zu wollen«, sagt Jean-Hervé Chassaigne. Mit 200 Mitarbeitern erwirtschaftet die Ogeu-Gruppe rund 80 Millionen Euro Umsatz, und zwar bei insgesamt 350 Millionen Litern Absatz. Sie betreibt dazu 18 Linien, davon acht für PET-Behälter. Bereits 1971 hatte die Gruppe die erste PET-Abfüllanlage in Betrieb genommen, jetzt entschied sie sich erstmals für eine Komplettlinie von Krones. Installiert wurden diese im Werk Quézac, das Ogeu erst im Januar 2017 von Nestlé übernommen hatte.

      Neues Format, weniger Gewicht

      Bereits vor der Übernahme füllte der Betrieb auf zwei Linien kohlensäurehaltiges Mineralwasser, und zwar in 0,33- und 1,15-Liter-PET-Flaschen. Eines der Ziele der neuen Eigentümerfamilie war es, das schwächelnde Kleinformat durch einen 0,5-Liter-Behälter zu ersetzen und beide Größen auf nur einer Linie abzufüllen. Gleichzeitig sollte das Design der bekannten 1,15-Liter-Individualflasche erhalten bleiben, ebenso die Ausstattung mit – für PET-Behälter eher ungewöhnlichen – Papieretiketten. Parallel wollte Ogeu auch Gewicht bei den Preforms einsparen.

      Deshalb nahm die Gruppe Kontakt mit Krones auf. Die neue Linie sollte in der Lage sein, beide Formate unter den gegebenen Voraussetzungen wirtschaftlich und effizient zu füllen und zu verpacken. Zunächst dachte Ogeu dabei an einen ErgoBloc L, bei dem die Etikettiermaschine zwischen Blasmaschine und Füller angeordnet ist:

       

      Krones ist der einzige Anbieter am Markt, der diese Technologie beherrscht

      Jean-Hervé Chassaigne

       

      Wegen der Kaltleim-Etikettierung entschieden sich Ogeu und Krones dann aber für einen Contiform Bloc mit einer direkt angekoppelten Modul-Etikettiermaschine nach dem Füller. »Unser Ziel, den Nassteil mit nur einem Bediener zu besetzen, haben wir damit trotzdem erreicht«, erklärt Jean-Hervé Chassaigne.

      Gemeinsam mit dem Krones Behälterdesign-Team nahm Ogeu zudem den 1,15-Liter-Behälter unter die Lupe und reduzierte dank Anpassungen an Boden und Flaschenhals das Gewicht von 34 auf 30 Gramm. Die Umstellung auf einen Shortneck-Verschluss brachte noch eine zusätzliche Einsparung.

      Extrem kurze Fertigungs- und Installationszeit

      Bereits im August 2017 begann nach lediglich dreimonatiger Fertigungszeit die Installation der neuen Linie. »Nur drei Wochen später war die Anlage bereit zur Inbetriebnahme«, erklärt Betriebsleiter Mickael Ferreira und Jean-Hervé Chassaigne ergänzt: »Das war wichtig, weil wir einen festen Termin für die Einführung der 0,5-Liter-Flasche im Markt hatten. Mit der Termintreue von Krones war ich sehr glücklich. Diese konnte nur erzielt werden, weil wir mit Krones als Alleinlieferant zusammenarbeiteten. Auch das Training unserer Mitarbeiter durch Krones während der Inbetriebnahme hat mich begeistert.«

      Begünstigt wurde diese extrem kurze Aufbauzeit auch dadurch, dass die neue Linie in einem leergeräumten Lagerbereich installiert wurde, während die Bestandsanlagen daneben bis zum Start der neuen Linie weiterarbeiteten. Heute ist die neue Krones PET-Einweg-Abfüllline die einzige Abfüllanlage im Werk Quézac. Sie verarbeitet 27.000 1,15-Liter-Behälter pro Stunde und läuft von Montag bis Freitag rund um die Uhr im Dreischichtbetrieb.

       

      Mit der Termintreue von Krones war ich sehr glücklich.

      Jean-Hervé Chassaigne

       

      Kompakter Block

      Die neue Krones Linie setzt sich zusammen aus:

      Ausschließlich karbonisiertes Wasser

      Ogeu füllt in diesem Werk ausschließlich karbonisiertes Wasser und ist in diesem Marktsegment – trotz des Fokus auf Regionalität – die Nummer fünf in Frankreich. Denn karbonisiertes Mineralwasser ist dort mit rund 15 Prozent Marktanteil eher ein Nischenprodukt, überwiegend konsumieren die Franzosen stilles Wasser.

      Das Mineralwasser entspringt einer 200 Meter entfernten Quelle mit einem natürlichen Kohlensäuregehalt von zwei Gramm pro Liter. Vor dem Abfüllen karbonisiert es der Carboflow auf 5,5 Gramm pro Liter.

      Wie beim Abfüllen sind auch beim Verpacken die Varianten überschaubar. Beide Behältertypen fügt ein Variopac Pro FS jeweils zu 6er-Shrinkpacks zusammen, die 0,5-Liter-Flaschen werden danach im zweiten Variopac Pro TFS zu 24er-Trays gruppiert. »Ein Schwachpunkt in vielen Linien ist die Lagenvorbereitung vor dem Palettierer«, weiß Jean-Hervé Chassaigne. »Die elegante Lösung mit der Robobox war ein weiteres wichtiges Kriterium, weshalb wir uns für Krones entschieden haben.«

      Hoher OEE

      Drei Mitarbeiter reichen für das Bedienen der kompletten Anlage aus: je einer für den Nass- und Trockenteil sowie ein Gabelstaplerfahrer. »Die Anlage bringt es auf einen hohen OEE von 86 Prozent«, sagt der technische Direktor der Ogeu-Gruppe, Lilian Oyhenard. Mit dem nachträglich installierten ReadyKit lassen sich außerdem der Anlagenwirkungsgrad und die Verfügbarkeit in Echtzeit über Smartphone oder iPad nachvollziehen.

      Doch nicht nur Technik, auch der Service von Krones überzeugten Ogeu: »Die Organisationsstruktur von Krones France bringt uns mehr Servicenähe und schnellere Reaktionszeiten, wirklich eine exzellente Unterstützung. Auch die Versorgung mit Ersatzteilen funktioniert dank der Nähe zum Lager in Deutschland sehr gut. Zudem erleichtert uns der Online-Shop von Krones die Bestellung und gibt uns einen guten Überblick, welche Ersatzteile verfügbar sind«, erläutert Lilian Oyhenard.

      Ansprechpartner

      Jean Weibel
      Krones France
      T: +33 6 85083308
      E-Mail


      Ausgewählte Maschinen und Lösungen
      krones
      krones
      0
      10
      1